Bauantrag_Teaser

Bauanträge abgegeben!

Heute haben wir die letzten Unterschriften von unseren zukünftigen Nachbarn gesammelt. Da wir nur zwei unmittelbare Nachbarn haben werden, hielt sich der Aufwand in Grenzen. Alle waren sehr nett und sind sehr gespannt auf unser Haus. Pauschal wurden natürlich alle gleich mal zum bevorstehenden Richtfest eingeladen.

Anschließend haben wir die Bauanträge auf der Gemeinde abgegeben. Da bei uns kein Bebauungsplan vorliegt, kann der Antrag nicht im Freistellungsverfahren abgehandelt werden. Somit muss die Gemeinde und das Landratsamt zustimmen und die Genehmigung kann bis zu 8 Wochen dauern. Zudem fallen bei diesem Verfahren auch höhere Kosten an und es muss mit 2 Promille der Bausumme an Gebühren gerechnet werden. Wobei die Bausumme vom Landratsamt festgelegt wird, anhand eigener Schätzungen, bzw. Tabellen.

Kommentar schreiben (jetzt auch mit G+ oder FB)

3 Gedanken zu „Bauanträge abgegeben!

  1. Dass das mehr kostet, habe ich gar nicht bedacht. In der BayBO oder so steht zumindest drin, dass sich die Kosten für eine Baugenehmigung zwischen 1 und 4 von Tausend der Bausumme bewegen. Dürfte bei uns so zwischen 250 und 1.000 € liegen.

    1. Laut Rücksprache mit unserer Gemeinde, wird bei diesem Verfahren 2 % von der Bausummer verlangt. Also z.B. bei einer Bausumme von 250.000 fallen Gebühren in Höhe von 500 € an. Wobei dies von Gemeinde zu Gemeinde, bzw. von Landratsamt zu Landratsamt unterschiedlich sein kann.

      War uns auch nicht bewusst. Zum Glück hatten wir gleich ein wenig Puffer in den Finanzierungsnebenkosten einkalkuliert und bewegen uns hier noch im „Budget Rahmen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

+ 35 = 40

Loading Facebook Comments ...