Lampenwelt

Raumgestaltung mit der richtigen Beleuchtung

Clever eingesetzte Lichtquellen können auch aus dem sterilsten Raum eine gemütliche Wohlfühloase machen. Die Kombination aus unterschiedlichen Leuchten, Reflexionsflächen, natürlichem Licht und den Farben der Wände sowie des Bodens bestimmt über die Wirkung eines Zimmers.

Moderne Raumgestaltung mit Licht

Es ist noch gar nicht so lange her, da war die Auswahl an Lampen recht begrenzt und die Birnen, also auch das Licht, eigentlich immer gleich. Ein paar Lampen hingen von der Decke, im Wohnzimmer gab es noch eine Stehlampe und auf dem Schreibtisch eine kleine zum Lesen. Das reichte damals – wirkt heute jedoch altbacken. Unterschiedliche Lampen und der geschickte Umgang mit natürlichem Licht können unseren Wohnraum merklich aufwerten. Im Jahr 2014 sind es die sogenannten Lichtinseln, die einen kargen Raum in ein Zimmer mit klar abgegrenzten Sektoren beziehungsweise einem einheitlichen Design verwandeln. Doch wie funktioniert das? Mit unterschiedlichen Lampen, Leuchten und Strahlern, die ganz leicht überall im Internet bestellt werden können, kreieren wir uns ohne großen Aufwand jede gewünschte Atmosphäre. Die Lichtinseln werten die Raumatmosphäre auf und bringen Gemütlichkeit in die eigenen vier Wände. Lampen, die den Feuerschein eines Kamins imitieren, Wand- und Deckenstrahler, die ein weiches, unaufdringliche Beleuchtung erzeugen, und Lampions in unterschiedlicher Größe können dazu eingesetzt werden.

Lampenwelt
[googleadpic]

Mehrere Lichtquellen geschickt einsetzen

Unterschiedliche Lichtquellen, die bestimmte Bereiche illuminieren und andere dafür in einem gemütlichen Dämmerlicht belassen, erzeugen am Abend, wenn durch die Fenster kein natürliches Licht mehr dringt, eine wohlige Atmosphäre. Zu starke Hell-Dunkel-Kontraste sind allerdings nicht wünschenswert. Besser ist es, wenn es eine Grundbeleuchtung gibt, die durch hellere Lampen ergänzt werden. Auf diese Weise beugt man auch der Ermüdung der Augen effektiv vor. Scheint die Beleuchtung zu grell, sollte man einfach einige Leuchten ausknipsen.

Bild: © George Doyle/Stockbyte/Thinkstock

Kommentar schreiben (jetzt auch mit G+ oder FB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

+ 35 = 45

Loading Facebook Comments ...